Herzlich willkommen...

Der Arbeitsbereich Affektive Neurowissenschaften hat das Ziel, Emotionen besser zu verstehen und alternative Wege zur Therapie von  affektiven Störungen zu entwickeln.

Unser Arbeitsbereich arbeitet im Südwesten Berlins an der Charité und an der Freien Universität.

Unser Interesse gilt der Erforschung menschlicher Emotionen. Im Speziellen untersuchen wir, welchen Einfluss Emotionen auf unser Gedächtnis haben,  wie wir Emotionen regulieren und ob und wie sich Emotionen und Gedächtnis durch elektromagnetische Felder, Licht, Meditationstechniken oder chemisch beeinflussen lassen.

Die gewonnenen Erkenntnisse setzen wir dann in der Klinik ein und überprüfen ihre Wirksamkeit in der Behandlung von Patienten mit Depressionen und anderen emotionalen Störungen.

Dabei versuchen wir, eine möglichst breite Perspektive einzunehmen, die klinische und neurowissenschaftliche Perspektiven genauso berücksichtigt wie individuelle und kulturelle Faktoren.

Malek Bajbouj und Team

Dies erwartet Sie auf den folgenden Internetseiten:

Centrum für Affektive Neurowissenschaften (CAN)
Auf diesen Internetseiten erfahren Sie mehr über die Ziele unserer Arbeit, Sie lernen das Team kennen und finden Verlinkungen zu wichtigen Partnern.
Patienten
Sollten Sie an einem unserer Behandlungsverfahren interessiert sein, so finden Sie hier nähere Informationen zu elektromagnetischen Therapien und zu Achtsamkeits-basierten Verfahren. Daneben geben wir einen Überblick über unsere Sprechstunden.
Forschung
Hier erfahren Sie mehr über unsere klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkte. Daneben haben wir Literaturempfehlungen und Wissenschaftspublikationen zusammengestellt.
Studium
Diese Seite beschreibt unsere Einbindung in die universitäre Ausbildung.
Aktuelles
Unter "Aktuelles" finden Sie Neuigkeiten und Verlinkungen zu Beiträgen von uns in den Medien.